Japanische Banderole
Menü mit Fisch
Bild Stäbchen
Bild Auberginenteller
Bild Gurken schneiden
Bild Fleisch-Menü
Bild Karotten
Portrait Hijiri Hayashi
Bild Fisch
Bild Schüssel Kohl
Bild
Bild Menü mit Fisch
Bild Karotten schneiden
Casual Japanese Cooking Schriftzug
But Japanisches EssenBut Über HijiriBut KurseBut Kontakt

Ich freue mich, dass Sie den Weg auf meine Internetseite gefunden haben, denn das bedeutet Sie interessieren sich für die japanische Kochkultur!

Bevor ich nach Deutschland gezogen bin, war mir nicht bewusst, wie beliebt die japanische Küche hier ist. Ich werde viel danach gefragt und teile meine Leidenschaft fürs Essen und Kochen gerne mit allen die es interessiert. Allerdings habe ich den Eindruck, dass Sushi allgemein als das typischste japanische Gericht gilt. Dies finde ich schade, da es so vielfältige und verschiedene gute Gerichte gibt. Besonders zu Hause werden in Japan eher andere Dinge gegessen als Sushi. Diese „andere”, unbekanntere Seite der japanischen Küche möchte ich in meinen Kochkursen vermitteln und gleichzeitig einen kleinen Einblick in die japanische Kultur geben. Denn wie bei fast allen Dingen in Japan, sind auch im Kochen und Essen viele Traditionen und Besonderheiten der Kultur versteckt.

Kommen Sie mit mir auf die Reise!




Die Japanische Küche

Dass die Japanische Küche den Ruf hat sehr gesund zu sein, hat seinen guten Grund – wir kochen viel mit Gemüse, Kräutern und Fisch, dafür seltener mit Fleisch. Ausserdem wird kaum tierisches Öl wie Butter oder Sahne verwendet. Ein wichtiger Aspekt ist auch, dass die Zutaten immer sehr frisch sind und die Portionen kleiner, als man es hier in Deutschland gewohnt ist – Qualität statt Quantität.

Zu Hause besteht ein Essen meist aus Reis, Suppe und einem Hauptgericht. Diese Kombination kommt von der Idee von "一汁三菜"(ichiju sansai). Dies bedeutet eine Suppe und drei verschiedene Gerichte – genauer eine Hauptspeise und zwei Beilagen. In der Kamakura Era (1184-1333) wurde der Stil von "一汁三菜"(ichiju sansai) etabliert. Damals sagte man dass "一汁三菜" ein luxuriöser Lebensstil bedeutet und "一汁一菜"(ichiju issai, Suppe und ein Gericht) wurde bevorzugt. Nomale Leute, wie Bauern, assen aber nur Suppe.
Es gibt außerdem einen traditionellen Stil, namens "懐石" – 7 Gerichte. Aber ein solch umfangreiches Menü wird heute nur in sehr traditionellen Restaurants oder bei der Tee Zeremonie angeboten.

Zu Hause variieren die Japaner natürlich die Anzahl der Gerichte pro Essen. Mal 3 Gerichte, mal ein Gericht oder auch mal nur eine Suppe. Ich möchte in meinen Japanischen Kochkursen "一汁三菜" vorstellen und zeigen, was in durchschnittlichen japanischen Familien zubereitet und gegessen wird – darum auch „Casual Japanese Cooking”.


Japanische Gewürze:
Das wichtigste Gewürz der Japanischen Küche nennt sich Shoyu. Es wird aus Soyabohnen, (Reis, Weizen auch), Salz, Wasser und Kojipilzen hergestellt.
Es gibt verschiedene Sorten von Shoyu – Koikuchi (dunkel), Usukuchi (hell), Tamari, Saishikomi, Shiro (weiss) und Gyosho (aus Fisch). Normalerweise benutzt man zu Hause Koikuchi. Das helle Usukuchi enthält mehr Salz. Tamari findet man auch in Deutschland und es wird meistens für Sashimi oder Sushi benutzt, da es einen sehr feinen Geruch und Geschmack hat. Saishikomi wird mit Koikuchi anstatt Salz hergestellt. Shiro wird nicht überall in Japan benutzt, sondern nur in der Gegend Chubu, wo auch Nagoya, meine Heimatstadt liegt. Da es eine sehr helle, oder fast gar keine Farbe hat, behält das Gemüse seine schöne natürliche Farbe.

NACH OBEN



Über mich:
Bevor ich im Jahre 2006 nach Deutschland gezogen (erst nach Berlin, mittlerweile wohne ich in Frankfurt/Main) bin, habe ich in Nagoya, im zentralen Teil Japans gelebt. Dort habe ich an der Uni mein Diplom in Ernährungswissenschaften gemacht. Gesunde Ernährung und alles was dazu gehört, hat mich schon immer sehr interessiert.

Da mein Vater ein buddhistischer Priester ist, bin ich mit meiner Familie in einem Tempel aufgewachsen. Wir waren auch für die Bewirtung von Gästen zuständig und anderen Ritualen, die im Tempel stattfinden. Das Essen, wie auch die traditionelle Tee-Zeremonie spielt hier eine große Rolle, darum habe ich darin auch eine Ausbildung erhalten. Sogar für das Anziehen des Kimonos war eine Lehre notwendig.

Aber wie in Japan allgemein, macht der Fortschritt auch vor dem Tempel nicht Halt.

NACH OBEN



Kurs:
Ich würde Ihnen gerne zeigen, wie man Japanische Küche leicht kochen kann. Wie z.B. Reis gekocht wird – was auch viele falsch machen. Wie man verschiedene Varianten der Miso Suppe und andere typische beliebte Gerichte zubereitet. Jeder Kurs endet mit einem gemeinsamen Essen.
Die Kurse finden in kleinen Gruppen privat innerhalb Frankfurt/Main statt.

Termine, Preise und Art des Menüs nach Vereinbarung.

Ich freue mich auf Sie!




Kontakt:
Hijiri Hayashi
Frankfurt/Main
Tel. +49 (0) 178 583 41 65
mail@japanese-cooking.de
NACH OBEN
Japanische Banderole